So kannst du neue Bücher von Penguin Random House kostenlos (vorab) lesen

Zur Penguin Random House Gruppe gehören sehr viele Verlage und sie hat ein eigenes Testleser-Portal. Dort werden neue Bücher vorgestellt, für die sich jeder als Testleser bewerben kann. Wenn deine Bewerbung erfolgreich ist, bekommst du das Buch entweder als Print-Exemplar oder als E-Book. Es gibt auch Hörbücher.

Das ist für dich kostenlos, aber du musst dafür eine Rezension verfassen. Dadurch gibst du dem Verlag zum einen wertvolles Feedback und zum anderen unterstützt du so die Vermarktung.

Wie kannst du bei „Penguin Random House Testleser“ mitmachen?

Hier der Link: Testleser-Portal von Penguin Random House

Du registrierst dich dort mit einer E-Mail-Adresse und gibst deine Postanschrift an, damit sie die Bücher zuschicken können. Auf einer Übersichtsseite sind alle Bücher aufgelistet, für die du dich als Testleser bewerben kannst.

Screenshot von der Übersichtsseite aus dem Penguin Random House Testleser-Portal
Screenshot von der Übersichtsseite aus dem Penguin Random House Testleser-Portal

Wenn du auf ein Cover klickst, siehst du mehr Infos dazu, zunächst einen „Klappentext“. Wenn du eingeloggt bist, steht dir unter diesem Text ein Button „Jetzt bewerben“ und meistens noch einer „Mehr Infos & Leseprobe“ zur Verfügung.

Zum Bewerben musst du in den meisten Fällen einen Motivationstext eingeben. Hier solltest du überlegen, wie du glaubwürdig erklären kannst, warum du der ideale Testleser für dieses Buch bist. Lass dir etwas einfallen.

Du siehst dort auch gleich, welches Format du bekommen würdest, manchmal kannst du auswählen.

Dann heißt es warten bis entschieden wird, wer Testleser sein darf. Du wirst per E-Mail informiert, ob du dabei bist oder nicht.

In deinem Account siehst du immer, welche Bücher du bekommst bzw. bekommen hast und welche deiner Bewerbungen abgelehnt wurden.

Screenshot aus dem Penguin Random House Testleser-Account: Übersicht der erfolgreichen und erfolglosen Bewerbungen
Screenshot aus dem Penguin Random House Testleser-Account

Wenn du ein Buch erhältst, hast du immer sechs Wochen Zeit, es zu lesen und eine Rezension zu verfassen und über das Portal einzugeben.

Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Testleser-Portal von Penguin Random House

Ich bin seit dem Frühjahr 2020 dabei und habe mich seitdem für insgesamt 21 Bücher beworben. Für die meisten davon (19) war ein Motivationstext verlangt. Bei vier meiner Bewerbungen hatte ich Erfolg.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nach den ersten Bewerbungen, die alle erfolglos waren, ziemlich skeptisch war, ob sich diese Sache überhaupt lohnen würde. Ich hatte mir bei meinen Motivationstexten von Anfang an große Mühe gegeben, trotzdem klappte es einfach nicht.

In der E-Mail wurde dann neben der „Erfolglos-Mitteilung“ immer darauf hingewiesen, dass ich das Buch auch kaufen könnte. Es ist ja völlig in Ordnung, wenn sie auf diese Weise Werbung machen, aber mir kam schon der Gedanke, dass diese Vorgehensweise die eigentliche Marketingmethode sein könnte.

Nach sechs Absagen nahm ich mir vor, den Zehner noch zu vollenden. Wenn es bei den nächsten vier Büchern auch nicht klappen sollte, wollte ich die Sache aufgeben.

Aber siehe da, Nummer sieben war erfolgreich und ich bekam einen tollen Roman. Die achte Bewerbung hat dann auch gleich geklappt. Dann kam wieder eine ganze Weile nichts und dann wieder recht kurz hintereinander die anderen beiden Treffer.

Meine Trefferquote liegt bisher bei 19%. Das ist für mich in Ordnung.

Ich bewerbe mich inzwischen nur noch für Bücher, zu denen es eine ausführliche Leseprobe gibt, die mich begeistert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Klappentexte meistens nicht vermitteln können, wie sich das Lesen des eigentlichen Textes „anfühlt“.

Man kommt bei Penguin Random House auch dann an alle Infos zu den Büchern heran, wenn man nicht ins Testleser-Portal eingeloggt ist. Allerdings muss man sich das jeweilige Buch dazu zunächst selbst auf der Verlagsseite heraussuchen. Sofern es eine Leseprobe gibt, ist sie dort verlinkt.

Zur Penguin Random House Verlagsseite

Fazit und weitere Empfehlung

Das Penguin Random House Testleser-Portal ist das nüchternste und simpelste, das ich kenne. Die Bücher werden einfach angeboten, man kann sich darum bewerben und bekommt dann eins oder – in den meisten Fällen – eben nicht. Ob meine Treffer-Quote von bisher 19% über- oder unterdurchschnittlich ist, kann ich nicht sagen.

Leider sieht man zu den angebotenen Büchern nicht, wie viele Exemplare jeweils zur Verfügung gestellt werden, wie es z. B. auf anderen Portalen wie Vorablesen.de der Fall ist. Positiv ist die lange Frist zum Schreiben einer Rezension hervorzuheben. Verlinkungen zu anderen Seiten, z. B. Online-Buch-Shops, auf denen man die Rezension ebenfalls veröffentlicht, sind zwar willkommen, aber keine Pflicht.

Über ein anderes Testleser-Portal, und zwar besagtes Vorablesen.de, hatte ich schon ausführlich geschrieben. Das funktioniert mit einem Punktesystem, so dass eine rege Teilnahme letzten Endes in Form von Wunschbüchern belohnt wird. Hier ist mein Artikel dazu:

Vorablesen: Neue Bücher kostenlos, noch vor dem Erscheinungsdatum – so geht’s

Ausblick

Ich bin auf weiteren Portalen aktiv und werde auch darüber demnächst ausführlich schreiben. Außerdem bin ich fleißig beim Sammeln und Ausprobieren von Tipps und Tricks zu diesem Thema, die ich auch irgendwann veröffentlichen werde.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.