Petra

Als das Böse kam | Ivar Leon Menger

Tolle Idee, sehr spannend geschrieben, nur leider nicht ganz durchdacht.

Zuerst dachte ich, ich lese ein Jugendbuch. Kein Wunder, denn die Geschichte wird von der 16-jährigen Juno erzählt. Sie lebt mit Eltern und jüngerem Bruder auf einer Insel jenseits der Zivilisation, allerdings in einem recht komfortablen Blockhaus mit einem Bunker im Keller, der die Familie vor Gefahr („den Fremdlingen“) schützen soll.

Da das bis dahin die einzigen Lebenserfahrungen der Kinder sind, ist die naive Erzählweise von Juno kein Wunder. Sie passt hervorragend und ist dabei erstaunlich packend.

Richter morden besser | Thorsten Schleif

Du magst es gerecht und schmunzelst gern? Dann lies dieses Buch!

Siggi Buckmann ist Amtsrichter, Mitte fünfzig, ein gemütlicher und netter Typ. Tagtäglich schlägt er sich mit Straftaten herum, aber noch schlimmer ist eigentlich der ganze Justizapparat. Um den auszuhalten, braucht er schon eine Menge schwarzen Humors.

So bekommen dann einige „Kollegen“ lustige Spitznamen, wie z. B. Duracell oder Mr. Burns, sonst könnte er mit denen wohl überhaupt nicht klarkommen.

Spielbücher (oder Spiele) folgen bestimmten Schemata

Mit Spielbüchern meine ich solche Bücher, bei denen die Leser*innen selbst Einfluss auf den Fortgang der Handlung nehmen. Es gibt einen Begriff dafür, der neben Büchern auch Spiele – sowohl am Computer als auch Brettspiele – umfasst: Interactive Fiction, abgekürzt mit IF.

Ich habe schon ein paar solcher interaktiven Spielbücher gelesen bzw. gespielt. Vieles daraus hatte mir recht gut gefallen, aber von einigen Dingen war ich dabei genervt.

Nur du und ich | Laure van Rensburg

Psychothriller vom Feinsten!

Dieser Thriller ist eine große Überraschung. Es ist ein sehr gelungener und außergewöhnlicher Psychothriller.

Am Anfang wird sofort klar, dass das romantische Wochenende der beiden Hauptfiguren Ellie und Steven ein mörderisches Ende finden wird. Denn zuerst ist eine Szene beschrieben, in der ein Polizist den Tatort untersucht und ein Rettungswagen eine überlebende Person in ein Krankenhaus bringt.

Schlechte Gerüche aus Büchern entfernen – drei einfache Methoden

Wer wie ich gern in öffentlichen Bücherregalen schmökert, kann dabei das eine oder andere Schätzchen finden. Allerdings sind es meistens ältere Bücher und manchmal riechen sie muffig oder sie stinken nach Rauch oder nach was auch immer. So etwas ist beim Lesen ziemlich eklig. Aber meistens lassen sich solche Gerüche je nach „Schweregrad“ mit einer der drei folgenden Methoden entfernen. Probiere es einfach aus, versauen kannst du dabei nichts!

Rahul Raina | Bekenntnisse eines Betrügers

Indien – witzig, spannend und zum Nachdenken.

Dieser Roman spielt in Delhi. Der junge Ramesh hat ein Business. Er ist „Bildungsberater“. So lautet seine offizielle Bezeichnung. In Wirklichkeit betreibt er professionellen Prüfungsbetrug und legt für Kinder reicher Eltern die Uni-Aufnahmeprüfungen ab.

Das läuft alles ganz gut und ist auch recht einträglich für Ramesh, bis er für Rudraksch alias Rudi – einen verwöhnten und nervigen Teenager – Jahrgangsbester wird. Von da an läuft alles ziemlich aus dem Ruder.

Un-su Kim | JAB

Ungewöhnliche Charakterstudien – von gefühlvoll feinsinnig bis hin zu grotesk.

Acht Kurzgeschichten des koreanischen Autors Un-su Kim finden sich in diesem Buch. Sie haben eines gemeinsam: Sie spielen meistens in hoffnungslosen Situationen. Aber trotzdem sind sie nicht durch und durch schwermütig, sondern tragen auch immer etwas Komisches in sich, wenigstens zum Schmunzeln.

Die 7 Zutaten für gelungenes Storytelling

Was macht eine gute Geschichte aus? Gibt es dafür vielleicht ein Grundrezept? Ja, wie für Pizzateig, oder Gugelhupf gibt es so etwas auch für interessante Geschichten. Auch Storytelling braucht bestimmte Zutaten und die dürfen natürlich variiert werden. Egal, ob dabei ein langer Roman oder nur eine Kurzgeschichte herauskommen soll, vielleicht auch für einen Vortrag oder ein Sachbuch, für welchen Zweck auch immer, hier sind die 7 grundlegenden Bausteine dazu: